BestKids Bergsträßer KinderBerliner Ring 16364625 Bensheim-Auerbach
Telefon: 06251-8698415krippe-bestkids@gmx.de

Tagesablauf

 

 

7.00 - 8.00 Uhr 


Frühdienst
Die Krippe öffnet um 7.00 Uhr.
Je nach Betreuungsmodul kommen die ersten Kinder in die Einrichtung.
Wir spielen in einer Gruppe. 
Wichtige Vorkommnisse und Informationen werden von den Eltern an das päd. Fachpersonal weitergegeben.
Individuelle Verabschiedung.
Die Eltern schreiben die Informationen in das Infobuch.
Die Kinder können jetzt ihren Spiel- und Entdeckungsbedürfnissen nachgehen.
Das Frühstück wird von uns frisch zubereitet.
 
 

8.00 - 8.30 Uhr

 

1. Bringzeit
Nach und nach kommen alle Kinder in der Krippe an.
Die Kinder verbringen die Zeit bis zum Morgenkreis im freien Spiel.
Alle drei Gruppen werden geöffnet, so dass jedes Kind in seiner Gruppe ankommen kann.
Um 8.30 Uhr endet die erste Bringzeit - ab jetzt möchten wir störungsfreie Zeit für den Morgenkreis.


8.30- 8.45 Uhr

 

Es ist uns wichtig, dass in der Zeit von 8.30- 9.15 Uhr keine Kinder gebracht werden. Nur so haben wir die Möglichkeit, einen ruhigen Morgenkreis sowie ein ungestörtes Frühstück gewährleiten können.

Morgenkreis
Mit einem Ritual, unserem Morgenkreis, starten wir alle gemeinsam in den Tag.
Wir überprüfen gemeinsam die Anwesenheit, jedes Kind wird persönlich begrüßt. Die Kinder fühlen sich dadurch bewusst wahrgenommen und das Gruppengefühl wird gestärkt.
Wir besprechen mit den Kindern die Besonderheiten des Tages, wie geplante Aktionen, Ausflüge, Abschieds- oder Geburstagsfeiern.
Der Morgenkreis wird mit Liedern und Fingerspielen gestaltet. Die Kinder dürfen innerhalb des Morgenkreises Lieder- und Spielwünsche äußern.
 
 

ab 8.45 - 9.15 Uhr

 

Frühstückszeit
Die Kinder gehen erst gruppenweise zum Händewaschen und dann zu ihren vorbereiteten Tischen. Vor dem Essen sprechen wir gemeinsam einen Tischspruch.
Unsere Frühstückszeit dient der Ernährung (Obst & Müsli, bzw. verschiedene Sorten Brot und Brötchen mit verschiedenen Aufschnitten), macht neugierig und stärkt unsere Sozialkompetenz.
Getränke: Wasser und ungesüßter Tee.
Essen: Wir achten beim Frühstück auf den zuckerfreien Vormittag, d.h. es werden kauaktive Lebensmittel ohne Zuckerzusatz angeboten.
Anregung für Sie: Suchen Sie eine kindgerechte Alternative zu Kuchen und Muffins? Servieren Sie doch mal: Laugengebäck, Obstspieße, Gurken-oder Käsewürfel etc.
 
 

9.15 - 9.30 Uhr

 

2. Bringzeit
Von 9.15- 9.30 Uhr haben sie jetzt nochmal die Möglichkeit ihr Kind in die Einrichtung zu bringen. Die Kinder sollen jetzt schon gefrühstückt haben.
Nach 9.30 Uhr ist das Bringen von Kindern nur nach vorheriger Absprache möglich - oft sind wir auf Ausflügen oder mitten im Programm.
 
 
 

9.30 - 11.30 Uhr

 

Freispielzeit
 
Zeit für Ausflüge: Wir unternehmen mit den Kindern viele Ausflüge in die nähere Umgebung - auch in der Herbst und Winterzeit - die Kinder lernen die Umgebung und die Natur kennen (Felder, Bahnhof, Spielplatz, Kleintierzuchtanlage...)
 
Zeit zum Rausgehen: Wir gehen mit den Kindern gerne ins Außengelände zum Sand spielen, Schaukeln und Rädchen fahren.
 
Zeit zum Toben: Wir gehen mit den Kindern häufig in unseren Turnraum und bauen Bewegungslandschaften auf.
 
Zeit für Angebote: Wir bieten den Kindern verschiedene Möglichkeiten, sich kreativ zu betätigen, wir bieten Vorlesestunden, Aktivgruppen und Forschertage an.
 
Zeit zum Beobachten: Wir beobachten die Kinder intensiv in ihrem Tun, so können wir ihre Interessen erkennen, diese fördern und die Kinder in ihren einzelnen Entwicklungsschritten unterstützen und begleiten.
 
Zeit zum Spielen: Die Kinder haben genügend Zeit, im Spiel ihre Welt zu erkunden, wir sind ständiger Ansprechpartner für die Kinder und auf Wunsch auch Mitspieler.
 
 

11.30 - 12.00 Uhr

 

Mittagessen
Wir lösen die Spielzeit mit dem gemeinsamen Aufräumen auf und gehen mit den Kindern zum Händewaschen.
Die Gruppen haben, wie auch beim Frühstück, ihre festen Tische und die Kinder steuern diese selbstständig an
Wir beginnen das Mittagessen mit einem gemeinsamen Tischspruch
Kinder die nicht selbstständig essen können, werden von uns gefüttert.
Kinder, die unser Mittagessen noch nicht kauen können, bekommen ihre Mahlzeiten in pürierter Form. Nach und nach führen wir die Kinder an unser Essen heran.
Generell ist uns wichtig, dass die Kinder ein gesundes und kindgerechtes Essen erhalten, deswegen stehen wir im engen Kontakt mit unserem Caterer (Schrolls Catering, biozertifiziert)
Das gemeinsame Mittagessen wird mit dem Säubern der Hände und des Gesichts beendet. Die Kinder machen dies zum Großteil selbstständig mit feuchten Waschlappen.
 
 

12.00- 12.30 Uhr

 

Vorbereitung zum Schlafen/ Mittagsruhe
Alle Kinder gehen gemeinsam in ihre Gruppe.
Die Vorbereitung zum Schlafen/ zur Mittagsruhe beginnt mit dem gemeinsamen Zähneputzen. Wir singen hierzu unser Zahnputzlied (Zahnputzzauber mit Irma). Die Kinder putzen selbstständig nach ihren Möglichkeiten (kein Nachputzen). Jedes Kind hat eine eigene Zahnbürste mit eingraviertem Namen.
Anschließend werden alle Kinder gewickelt oder gehen in Begleitung zur Toilette.
Danach werden die Kinder umgezogen.Wir unterstützen die Kinder darin, sich selbstständig auszuziehen - im Rahmen ihrer Möglichkeiten.
Bitte holen Sie ihr Kind nicht vor 12.30 Uhr ab, nur so können wir das Zähneputzen und Wickeln in einer ruhigen Athmosphäre gestalten.

 

12.30- 14.30 Uhr

 

Mittagsschlaf
Wir haben eine feste Schlafenszeit von 12.30- 14.30 Uhr.
Die Kinder schlafen im Schlafraum.
Wir bleiben bei den Kindern während der gesamten Schlafenszeit.
Jedes Kind hat seine eigene Matratze und einen festen Schlafplatz.
Schlafutensilien der Kinder werden individuell von den Eltern mitgebracht.
Zum Einschlafen hören wir ruhige Musik.
Um 14.30 Uhr werden alle Kinder, die bis dahin noch nicht selbstständig aufgewacht sind, sanft geweckt.
Wir wecken keine Kinder vor 14.30 Uhr!
Eine Fachkraft ist im Schlafraum anwesend.
 

12.30- 13.30 Uhr

                     

                      Mittagsruhe
                      Für alle Kinder, die weniger Schlaf benötigen.
                      Diese Kinder ruhen sich in unserem Ruheraum eine Stunde aus, hier bekommen sie
                      Geschichten/ Märchen vorgelesen und leise Musik vorgespielt.
                      Der Raum ist nur abgedunkelt, nicht vollkommen dunkel.
                      Die Kinder spielen nicht in der Zeit und laufen auch nicht im Raum umher.
                      Natürlich dürfen die Kinder einschlafen, werden jedoch spätestens
                      ab 13.30 Uhr wieder geweckt.
                      Eine Fachkraft begleitet die Kinder.
 
 
                     Vormittagsschläfer
                    Gerade unsere Kleinsten schlafen meist schon am Vormittag.
                    Oft verschlafen die Kinder auch das Mittagessen.
                    Wir essen mit den Kindern dann nach dem Aufwachen.
                    Das Mittagessen bleibt im Warmhaltebehälter dauerhaft auf
                    Temperatur.
                    Die Kinder gehen nach dem Essen in einen der Gruppenräume zum Spielen.
                 
 

 13.30- 16.00 Uhr

                   
                    Nachmittag
                    Während des gesamten Nachmittages kann flexibel abgeholt werden.
                    Kinder, die im Schlafraum schlafen, können jedoch nicht vor 14.30 Uhr
                    abgeholt werden.
                    Am Nachmittag spielen alle Kinder gruppenübergreifend zusammen.
                    Je nach Kinderzahl sind mehrere Gruppen geöffnet
                    oder eine Gruppe und der Turnraum, oder alle Kinder sind gemeinsam draußen.
                    Um 15 Uhr bieten wir den Kindern einen gesunden Snack an
                    Zum Snack bereiten wir Obst der Saison zu, Knäckebrot ergänzt den Snack. Dieser soll
                   bewußt nur eine Zwischenmahlzeit darstellen, um zu gewährleisten,
                    dass die Kinder später gemeinsam mit der Familie zu Abend essen.
                    Bis 16.00 Uhr sollten alle Ganztagskinder abgeholt sein.


16.00- 17.00 Uhr

          

                    Spätdienst
                    Wie beim Frühdienst ist auch der Spätdienst ein seperat zu buchendes Modul.
                    Während des Spätdienstes ist nur noch eine Gruppe geöffnet.
                    Die Kinder können die Zeit bis zum Abholen im freien Spiel verbringen.

 

Um 17.00 Uhr beenden Kinder und das Fachpersonal den erlebnisreichen Krippentag.